Landtagswatch

Hinter Landtagswatch verbirgt sich der berichtende Besuch des hessischen Landtages durch Piraten.

Gesprächsmitschrift aus dem NSU-Untersuchungsausschuss

Am 11. Mai wurde im NSU-Untersuchungsausschuss des Hessischen Landtags der Audiomitschnitt eines Telefonats zwischen dem Geheimschutzbeauftragten Hess (H) und dem Mitarbeiter des Verfassungschutzes Temme (T) behandelt. Dabei wurde das komplette Gespräch (34 Minuten) abgespielt. Die Mitschrift wurde live im Untersuchungsausschuss angefertigt, deshalb gibt es einige Lücken, die nachträglich nicht mehr rekonstruiert werden konnten. Sie sind mit [] gekennzeichnet. Außerdem kann es zu Hörverständnisfehlern gekommen sein. Dennoch veröffentlichen wir diese Mitschrift, da sie den wesentlichen Inhalt des Gesprächs wiedergibt.
 
H: Hier Hess.
T: Guten Tag.
H: Habe gesehen, dass ich einen Anruf bekommen habe, auf dem Display.
T: Grüße Sie. Ich wollte mich mal bei Ihnen melden.
H: Alles klar. Keine einfache Situation für Sie. Ich sage jedem Mitarbeiter, wenn er weiß, dass sowas passiert, nicht vorbeifahren. Ja, wie sieht es bei Ihnen aus, wie fühlen Sie sich?

Bericht aus dem Landtag vom 29. März 2012

Dies ist ein Bericht von Judith Seipel-Rotter, auf Twitter

Rein ins Getümmel

8.45 Uhr. Ich treffe mich mit Bernd Preißmann vor den Toren des Besuchereingangs der Heiligen Hallen. Ob wir reinkommen, steht eigentlich in den Sternen, denn Michael Göttenauer hatte bereits zwei Tage zuvor eine Absage bekommen. Man solle sich besser eine Woche vorher anmelden, hieß es da. Aber hey, weshalb nicht versuchen, ob wir trotzdem noch einen Platz finden?

Bericht aus dem Landtag vom 28. März 2012

** Dies ist ein Bericht von Stefan Schimanowski, auf Twitter **

Hallo zusammen,

heute waren Nicole, Juergen und ich im Landtag. Ich wollte fleißig den neuen Twitteraccount nutzen, allerdings wurde uns das benutzen von Handys und Tablets später untersagt. Hintergrund ist, dass es nicht gestattet ist, Fotos zu machen, es sei denn man hat eine Presseakkreditierung. Private Dokumente der Abgeordneten dürfen nicht fotografiert werden, daher das Verbot. Ich behaupte, kein Handy dieser Welt hat eine derartige Auflösung, um das lesbar abzufotografieren.

Umdrehen und dann twittern ist ebenfalls nicht erlaubt, denn man könnte ja heimlich Tonaufnahmen machen. Ja ne ist klar. Auf dem Klo gibt es einen Audiostream, da kann ich auch eine halbe Stunde mal ordentlich...äh da kann auch mitgeschnitten werden, unbeobachtet!

Bericht aus dem Landtag vom 27. März 2012

Dies ist ein Bericht von Julia Reda, auf Twitter

Ahoi,

levu und ich waren heute bei der Plenumssitzung im Landtag. Man hat uns freundlich empfangen, einziges Problem war, dass man meine Mail von gestern Abend ca. 18 Uhr nicht mehr gelesen hatte, levu also nicht namentlich angemeldet war. Das hat sich zwar schnell geklärt, es empfiehlt sich aber, 24h vorher schon die Mail zu schreiben und gleich alle relevanten Daten (Namen und Adressen der Teilnehmer) mitzuschicken. Außerdem ist offensichtliche Parteiwerbung (Piratenshirts) nicht erlaubt, wir hatten aber zum Glück beide was zum Überziehen dabei. :)

Inhalt abgleichen