Kommunalwahlen 2016 RealLife-Vorbereitungstreffen in der LGS

Hallo Leute,

am Samstag trifft sich das interessierte (Piraten)volk in der LGS um über die Organisation der Kommunalwahl 2016 zu reden.

Das Treffen beginnt Samstag, 25.04.2015, 10 Uhr in der Landesgeschäftsstelle, Gelastraße 48, 60388 Frankfurt am Main https://wiki.piratenpartei.de/HE:Struktur/AG/LGS/Gesch%C3%A4ftsstelle

Dazu seit Ihr alle herzlich eingeladen, Piraten, Freibeuter, potentielle und derzeitige Mandatsträger, Wahlkampfhelfer und alle die sich irgendwie einbringen wollen.

Viele Grüße und bis Samstag
Matthias

Zeit: 
25. April 2015 - 10:00 - 18:00

Widerstand gegen die Staatsgewalt: Bestehende Gesetzgebung ausreichend

(Frankfurt) Die Piratenpartei Hessen kritisiert den Vorschlag des hessischen Innenministers Peter Beuth (CDU), neue Straftatbestände mit Haftstrafen bis zu 10 Jahren bei Gewalt gegen Polizisten einzuführen, als durchsichtigen Versuch, die Eskalation der Blockupy-Proteste für überflüssige Gesetzesverschärfungen zu missbrauchen. Das geltende Recht reiche vollkommen aus, um Straftaten, sowohl gegen Polizisten als auch gegen friedliche Demonstranten, angemessen zu ahnden.

Telefonkonferenz zum Programm-Reset Thema Verbraucherschutz

Ahoi Piraten, Freibeuter und Wasserratten,

Nach den Programm-Reset Barcamps/Workshops in Frankfurt und in Marburg ist neben dem Thema "Sozialpolitik" (welches der AK Soziales behandeln möchte) noch der Programmpunkt "Verbraucherschutz" übrig.

Da bis zur Einreichungsfrist am 1. Mai zum programmatischen Landesparteitag Ende Juni keine Zeit mehr für weitere Real-Life Treffen besteht, lädt der Landesverband zu einer konstruktiven Telefonkonferenz für den Mittwoch, 22. April 2015 von 21-22:30 Uhr ein.

Einwahl via HE:Telefonkonferenz:
069 175 36 743 (Festnetz-Tarif)
SIP: 500 [at] sip [dot] piratenpartei-hessen [dot] de
Raum-Nr.: 1000#

Zeit: 
22. April 2015 - 21:00 - 22:30

16. April: AufRecht bestehen - 10 Jahre Hartz IV sind genug!

(Frankfurt/Kassel) Am 16. April finden deutschlandweit Aktionen gegen den systematischen Abbau sozialer Leistungen statt, die ihre Anfänge in der "Agenda 2010" und den "Hartz IV-Gesetzen" haben. Die Piratenpartei Hessen beteiligt sich an dem Protest mit Aktionen in Kassel und Frankfurt. Zu dem Aktionstag wird von der Bundeserwerbsloseninitiative aufgerufen.

„Hab Erdöl im Garten…“

Oelfoerderung.jpg

Ein Piratengedanke von Fredo

Als dieses Lied in den 70er Jahren erschien, träumten sicher Einige davon, wie schön es wäre, mitten in der Ölkrise an den Reichtum der Scheichs anzuknüpfen.

Auch durch solche Gedanken ist es zu erklären, dass derzeit viel Medienrummel um den Fund von Ölvorkommen in Hessen gemacht wird.

Doch was bringt heimische Ölförderung? Ist das rentabel, welche Umweltrisiken gibt es und vor allem: Warum investiert man nicht lieber in erneuerbare Energieträger?

Programm-Barcamp "Programm-Reset" in der LGS Frankfurt

Die Piratenpartei Hessen lädt zum Programm-Barcamp nach Frankfurt in die Landesgeschäftsstelle ein, um weiter am "Programm-Reset" zu arbeiten.

Beim Programm-Barcamp wird nicht das Programm festgezurrt, sondern nur die beim HessenCampus und in Marburg Programm-Barcamp fortgeführten Änderungsarten fortgesetzt und reaktiviert.

Wann? Sonntag 12. April 2015, von 10-18 Uhr

Wo? Gelastraße 48, 60389 Frankfurt am Main (Seckbach)

Wer? Alle (auch Nicht-Piraten).

Piratenpad: https://hessen.piratenpad.de/hessenprogramm2015

Zeit: 
12. April 2015 - 10:00 - 18:00

Piraten rufen zur Teilnahme an Ostermärschen in Hessen auf!

70 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs ist der Frieden auch in Europa wieder erschreckend bedroht. Ein Bürgerkrieg wütet in der Ukraine, die Rüstungsausgaben steigen und neue Feindbilder und eine neue Kriegsrhetorik machen sich in der Gesellschaft breit. Die Piraten sind besorgt über diese Entwicklung und beteiligen sich am Aufruf zu den Friedensdemonstrationen am Ostermontag in Hessen:

Tanzverbot: Abschaffen statt ignorieren

(Frankfurt) Alle Jahre wieder an Ostern regt ein Thema die Gemüter auf: Das staatlich verordnete Tanzverbot am Karfreitag. Kaum ein Gesetz wird so selbstverständlich ignoriert und gleichzeitig von konservativen Parteien wie CDU und Grünen verteidigt.

"Laut Grundgesetz sind in Deutschland Staat und Kirche getrennt", kommentiert Alexander Schnapper, Politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Hessen. "Egal ob in Darmstadt, Frankfurt, Wiesbaden oder Kassel, überall in Hessen wird auch am Karfreitag gefeiert werden. Und wieso auch nicht? Wer in besinnlicher Stimmung trauern will, kann dies tun. Im Kreise der Familie, zu Hause oder in der Kirche. Niemand wird dadurch beim fröhlichen Feiern gestört. Genauso fordern wir aber auch das Recht, nicht trauern zu müssen."

Die PIRATEN zeigen sich vor allem von den Grünen enttäuscht. Vor einigen Jahren hatten diese noch gegen das Tanzverbot demonstriert. "Als Juniorpartner der CDU scheint dies vergessen zu sein", so Schnapper weiter.

Für die Abschaffung des Grundrechtes auf Religionsfreiheit

Piratengedanke

(eine radikale Kampfschrift anläßlich des Karfreitagstanzverbots von Dr. Horst Weintraut)

Ich bin für die Abschaffung der "Religionsfreiheit" als explizit benanntes Grundrecht, also für die Streichung des Artikels 4 Abs. 1 und 2 im Grundgesetz. Mir ist klar, dass diese Forderung erst mal "starker Tobak" ist. Das Grundgesetz ist für uns Piraten so etwas, wie für andere die "Bibel", also quasi "heilig" bzw. unantastbar. Vor allem trifft dies auf die wichtigen ersten zwanzig Grundrechtsartikel des Grundgesetzes zu.

Aber bevor man meine (radikale) Forderung vorschnell und pauschal ablehnt, bitte ich darum, erst mal bis zu Ende zu lesen und zu schauen, welche Argumente dafür vorgebracht werden. Eine klassische Parole der Piraten zum Thema Kirche und Religion lautete mal "Religion ist Privatsache". Brauchen wir für Dinge, die wir nur im Privaten tun, ein explizites Recht?

Demonstration "Freihandelsabkommen stoppen" 18. April 2015 in Kassel #StopTTIP

aussen2_300kb.jpg

Nordhessisches Bündnis "Freihandelsabkommen stoppen" Demonstration, 18. April 2015, 14 Uhr Königsplatz in Kassel

TTIP verhindern, nicht verhandeln!

Stoppt TTIP, CETA, TISA

Es wird ab 12 Uhr Infostände geben. Link auf der Website der Piratenpartei Kassel.

Zeit: 
18. April 2015 - 11:00 - 16:00
Inhalt abgleichen